Montag, 16. April 2018

Auf nach Rohan

Neuseeland, das Land der grünen Hügel, der langen weißen Wolke, das Land der Hobbits. Seit den Herr der Ringe Filme verbinden viele Neuseeland sofort mit diesen Filmen und haben sofort Szenen vor Augen, wenn sie bestimmte Orte hier sehen. Offensichtlich sind natürlich Hobbiton oder die Putangiura Pinnacles. Nach einer Nacht in der Nähe von Timaru habe ich mit Jakob, Johannes und Christian eine weniger frequentierte aber wunderschöne Location besucht – Mount Sunday, wo Rohan gefilmt wurde.

Von Timaru aus geht es wieder ins Landesinnere, mein Auto haben wir im letzten Ort stehen lassen, bevor es auf 30km Gravel Road ging. Die war nämlich wirklich nicht ganz ohne… Eine Furt, große Steinbrocken und teilweise enge Kurven waren ganz schön blöd zu fahren. Wie gut, dass Johannes´ Auto Allradantrieb hat.
Wenn man dann schließlich den Parkplatz erreicht hat, muss man noch etwa 30 Minuten wandern, wenn man den Hügel, auf dem Rohan „erbaut“ wurde, besteigen möchte. Sehen kann man dort nur eine Fahne, denn wirklich gebaut wurde dort nichts. Die ganze Stadt wurde nämlich einfach mit dem Computer erstellt und dort platziert.


Dafür ist aber die Landschaft Original. Die Berge im Hintergrund, das breite Tal und natürlich der Hügel selbst sind genauso wie im Film. Und auch, wenn man die Filme nicht gesehen hat, ist es wirklich wunderschön dort.

Ob sich der Umweg lohnt? Ich weiß es nicht. Mir hat es gut gefallen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Wenn man die Zeit und das passende Auto hat, ist es auf jeden Fall die Fahrt wert und für alle großen Fans sowieso!